Verbundvorhaben „Lückenindikationen“

Verbesserung der Verfügbarkeit von
Pflanzenschutzmitteln für
kleine Kulturen in Gartenbau und Landwirtschaft

Herzlich willkommen

Verbundvorhaben „Lückenindikationen“

Verbesserung der Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln für kleine Kulturen
in Gartenbau und Landwirtschaft

Am 1. September 2013 wurde das Modell- und Demonstrationsvorhaben „Lückenindikationen“ begonnen, das gemeinsam vom Deutschen Bauernverband (DBV), dem Zentralverband Gartenbau (ZVG) und dem Julius-Kühn-Institut (JKI) durchgeführt wird.

Die Förderung erfolgt durch das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE, FKZ 2810MD005 /2810MD006).
Es soll die deutschen Arbeiten zum Schließen von ‚Lücken‘ besonders durch Recherchen und Kooperationen im europäischen und internationalen Raum unterstützen.

Aktuelle Meldungen

Erfolgreiche Zulassung: Signum und Meltatox

Veröffentlicht im ZVG Gartenbau Report, Ausgabe 6/2018

Erfolgreiche Zulassung: Signum und Meltatox
Lückenindikationen sind seit vielen Jahren eine zentrale Herausforderung für die gartenbauliche Praxis.

Weiterlesen …

Gärtnerbörse Juli 2018

Veröffentlicht: Gärtnerbörse Juli 2018

Verbesserung der Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln
Bei Sonderkulturen sind die Lückenindikationen eine Herausforderung für die Erzeuger.

Weiterlesen …

Bundesausschuss Obst und Gemüse Mitteilungen 07/08/2018

Veröffentlicht: Bundesausschuss Obst und Gemüse Mitteilungen 07/08/2018

Verbundvorhaben Lückenindikationen: Bilanz zur Verfügbarkeit von Herbiziden zur Kontrolle von Gemeinem Kreuzkraut in Petersilie vorgestellt

Weiterlesen …

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung